Background-Image Background-Image
Seite wird geladen
Bitte warten, Seite wird geladen . . .

Jakobusweg (11km)

Streckenflyer

Den Streckenflyer können Sie hier runterladen.

TEILNAHME:

Die Wanderung wird nach den Richtlinien des DVV e.V., im IVV durchgeführt. Mit dem Erwerb der Startkarte erkennt der Teilnehmer die Richtlinien für die Durchführung von Permanenten IVV-Wanderungen des DVV und unseren Ausschreibungsbestimmungen an. Er verpflichtet sich, die sportlichen und Umwelt schützenden Grundsätze einzuhalten.
IVV-WERTUNG: Pro Vierteljahr ist ein IVV-Wertungsstempel möglich, jedoch immer die Kilometerwertung für die tatsächlich erwanderten Kilometer. Der IVV-Wertungsstempel wird nach absolvierter Strecke nur bei persönlicher Vorlage und namentlicher Übereinstimmung von Startkarte und Wertungsheft, H.C. Rupp, Bahnhofstr.1, 35745 Herborn, vergeben.
Die Vergabe der IVV-Wertungsstempel in verbandsfremde Wertungshefte ist untersagt. Wird die Strecke mehrmals erwandert, so ist jeweils eine eigene Startkarte erforderlich. Nach der Wanderung ist die Startkarte mit dem IVV- Wertungsheft zur Abstempelung vorzulegen.
HAFTPFLICHT- UND UNFALLEINZELVERSICHERUNG: Der PW ist gegen Haftpflichtansprüche Dritter über den DVV versichert.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Start- und Zielgelände, sowie die markierten Wanderwege.
Bitte lesen Sie unbedingt aufmerksam das Infoblatt und beachten Sie den Streckenverlauf auf der Karte!

WEGEMARKIERUNG: schwarze Schilder mit dem gelben Aufdruck *J*

SELBSTKONTROLLEN: 11 km - 3 SK.

BESCHREIBUNG 11 km:

Nach Abholen der Startkarte im Tabakwarenfachhandel H.C. Rupp , gehen wir durch Augustastrasse, Walther – Rathenaustrasse, am Baustoffhandel Balzer + Nassauer vorbei und aufwärts zur Ampelkreuzung am Reuterberg. Über die Ampelkreuzung folgen wir dem mit *J * ünd H 10 markierten Wanderweg nach rechts, östlich in die Strasse Zum Reuterberg. Die 11 km Strecke wendet sich nach der Baummarkierung und dem MarkierungspfahL rechts weiter mit *J * und H 10. An der Fa. Rittal vorbei, über den Stützelberg, Dillhöhenweg, (SK 1) Herborner Klippen, zum Ortsrand der Gemeinde Sinn. Nach dem 3. Haus (100 m) scharf links ansteigend, an der Schranke vorbei, zum Provianthaus und weiter über Referendarkreuz, hier für 600 m geradeaus bis wir auf dem Flachstück (Kahlfläche) den nach rechts abzweigenden Weg nehmen. Im Bogen um die die Kahlfläche, (SK 2) nach links für 50 m über die Kuppe. Ab hier gemeinsam dem Betonweg, PW * J * 6 + 9 km für 700 m bis zur Stromleitung. Rechts abbiegen, nach 500 m den Pfad am Holzschild nach rechts gehen. Am Ende vom Zaun sehen wir einen Markierungspfahl, am Wiesenrand einen weiteren. Diesen Markierungspfählen zum Jahntempel folgen. (variable SK 3) Anschliessend 100 m zum Markierungspfahl am Waldrand zurück und mit der weiss - blauen Markierung, Lahn-Dill-Berglandpfad für 700 m nach rechts. Am Wasserbehälter den abwärts führenden Pfad *J * und H 6 zum Pavillon gehen. Nach einem Blick auf Herborn und den Westerwald, den Tempel mit * J * nach rechts verlassen. Nach 200 m rechts abwärts, den unteren Hombergweg überqueren, über Schillerplatz, die Hombergtreppen zur Ampelkreuzung.

Jakobusweg (11km)

TEILNAHME:

Die Wanderung wird nach den Richtlinien des DVV e.V., im IVV durchgeführt. Mit dem Erwerb der Startkarte erkennt der Teilnehmer die Richtlinien für die Durchführung von Permanenten IVV-Wanderungen des DVV und unseren Ausschreibungsbestimmungen an. Er verpflichtet sich, die sportlichen und Umwelt schützenden Grundsätze einzuhalten.
IVV-WERTUNG: Pro Vierteljahr ist ein IVV-Wertungsstempel möglich, jedoch immer die Kilometerwertung für die tatsächlich erwanderten Kilometer. Der IVV-Wertungsstempel wird nach absolvierter Strecke nur bei persönlicher Vorlage und namentlicher Übereinstimmung von Startkarte und Wertungsheft, H.C. Rupp, Bahnhofstr.1, 35745 Herborn, vergeben.
Die Vergabe der IVV-Wertungsstempel in verbandsfremde Wertungshefte ist untersagt. Wird die Strecke mehrmals erwandert, so ist jeweils eine eigene Startkarte erforderlich. Nach der Wanderung ist die Startkarte mit dem IVV- Wertungsheft zur Abstempelung vorzulegen.
HAFTPFLICHT- UND UNFALLEINZELVERSICHERUNG: Der PW ist gegen Haftpflichtansprüche Dritter über den DVV versichert.
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Start- und Zielgelände, sowie die markierten Wanderwege.
Bitte lesen Sie unbedingt aufmerksam das Infoblatt und beachten Sie den Streckenverlauf auf der Karte!

WEGEMARKIERUNG: schwarze Schilder mit dem gelben Aufdruck *J*

SELBSTKONTROLLEN: 11 km - 3 SK.

BESCHREIBUNG 11 km:

Nach Abholen der Startkarte im Tabakwarenfachhandel H.C. Rupp , gehen wir durch Augustastrasse, Walther – Rathenaustrasse, am Baustoffhandel Balzer + Nassauer vorbei und aufwärts zur Ampelkreuzung am Reuterberg. Über die Ampelkreuzung folgen wir dem mit *J * ünd H 10 markierten Wanderweg nach rechts, östlich in die Strasse Zum Reuterberg. Die 11 km Strecke wendet sich nach der Baummarkierung und dem MarkierungspfahL rechts weiter mit *J * und H 10. An der Fa. Rittal vorbei, über den Stützelberg, Dillhöhenweg, (SK 1) Herborner Klippen, zum Ortsrand der Gemeinde Sinn. Nach dem 3. Haus (100 m) scharf links ansteigend, an der Schranke vorbei, zum Provianthaus und weiter über Referendarkreuz, hier für 600 m geradeaus bis wir auf dem Flachstück (Kahlfläche) den nach rechts abzweigenden Weg nehmen. Im Bogen um die die Kahlfläche, (SK 2) nach links für 50 m über die Kuppe. Ab hier gemeinsam dem Betonweg, PW * J * 6 + 9 km für 700 m bis zur Stromleitung. Rechts abbiegen, nach 500 m den Pfad am Holzschild nach rechts gehen. Am Ende vom Zaun sehen wir einen Markierungspfahl, am Wiesenrand einen weiteren. Diesen Markierungspfählen zum Jahntempel folgen. (variable SK 3) Anschliessend 100 m zum Markierungspfahl am Waldrand zurück und mit der weiss - blauen Markierung, Lahn-Dill-Berglandpfad für 700 m nach rechts. Am Wasserbehälter den abwärts führenden Pfad *J * und H 6 zum Pavillon gehen. Nach einem Blick auf Herborn und den Westerwald, den Tempel mit * J * nach rechts verlassen. Nach 200 m rechts abwärts, den unteren Hombergweg überqueren, über Schillerplatz, die Hombergtreppen zur Ampelkreuzung.

Hinter der Ampelkreuzung rechts zwischen B 255 und Stützmauer den schmalen Weg für 300 m nehmen. Links durch die Unterführung in die Walther - Rathenaustrasse und Augustastrasse zum Ausgangspunkt zurück.

Routenplaner zum Start

Um Ihre Anreise zu planen bieten wir Ihnen Google Maps an.

Streckenverlauf